Notgroschen für Senioren

In Düsseldorf leben rund 9.000 Seniorinnen und Senioren an der Armutsgrenze – Tendenz steigend. Viele von ihnen sind – über mögliche Pflegeleistungen hinaus – auf Hilfe in ihrem Alltag angewiesen, etwa Putzarbeiten, die Zubereitung warmer Mahlzeiten, das Erledigen größerer Einkäufe oder die Begleitung bei Arztbesuchen oder zu Ämtern. Jedoch haben viele Seniorinnen und Senioren keine Möglichkeit, diese so dringend benötigte Hilfe auch zu bekommen – weil sie sie nicht bezahlen können, denn sie verfügen nur über eine geringe Rente oder sind auf Grundsicherung angewiesen. Deshalb hilft die BürgerStiftung bedürftigen Seniorinnen und Senioren, die mindestens 65 Jahre alt sind, indem sie maximal ein Jahr lang einen Betrag von 120 Euro im Monat für diese Hilfe im Alltag erhalten können. Zudem kann sich, wer nur eine kleine Rente bezieht und sich in einer konkreten Notsituation befindet, vertrauensvoll an die BürgerStiftung wenden. Mit einem einmaligen Betrag von bis zu 2.000 Euro im Jahr kann dann geholfen werden.

Darüber hinaus bietet die BürgerStiftung in Kooperation mit der Stadt Düsseldorf Seniorinnen und Senioren, die Grundsicherung erhalten, sowie deren Angehörigen eine kostenlose Pflegeberatung mit Lotsenfunktion an. Betroffene werden umfassend und langfristig in allen Belangen rund um das Thema Pflege begleitet und unterstützt, inklusive der Vernetzung mit allen notwendigen Hilfsangeboten.

Finanziert wird der gesamte „Notgroschen für Senioren“ von der Deutschen Postcode Lotterie.

Ansprechpartner für einmalige Soforthilfe:

Dr. Jürgen Schulz

Dr. Jürgen Schulz

Ressortleiter für den Bereich Unsere Individualhilfe für die Stadt

Ansprechpartnerin „Hilfe im Alltag“ und „Pflegeberatung“:

Kerstin Hommel

Kerstin Hommel

E-Mail schreiben
Jetzt spenden